Tracks presented by PowerRun

Eifelcup-Tracks  | Marathontracks  | Ultra und Trail  | Trainingsstrecken  |

Auf dieser Seite präsentiert PowerRun euch einen neuen kostenlosen Service.
Ausgewählte Tracks, die von PowerRun mit entsprechendem GPS-Equipment absolviert wurden.
Die Tracks könnt ihr in ein GPS-fähiges Navigationsgerät (z.B. Garmin eTrex 30), oder auch eine GPS-Uhr (z.B. Garmin ForeRunner 910XT) laden.
Die Tracks werden von mir aus urheberrechtlichen Gründen ohne Screenshot gezeigt.
Streckentracks dienen der Wegfindung (Navigation), oder auch der zeitlichen Orientierung.
Mit einer im Navigationsgerät geladenen Karte kann der von mir angegebene Weg nachgelaufen werden.
Hinweis: Das Höhenprofil entspricht dem von mir gelaufenen.
Je nach Wetterlage und dem verwendeten Gerät kann das Profil jedoch etwas ungenau sein.
Die Streckenlänge kann je nach Gelände und Bewuchs und Satellitenverbindung variieren.

Ein "Verlaufen" sollte aber dennoch unmöglich sein.
Auch die Renneinteilung ist so sicher etwas einfacher, als nur an Hand einer Grafik.

von mir verwendetes Equipment:

Alle Tracks wurden von mir selbst erstellt.
Dazu habe ich entweder das Garmin eTrex 30, die Garmin ForeRunner 910XT,
oder die Polar RS 800CX verwendet.
Als Software zur Darstellung und Planung empfehle ich die kostenlosen Produkte:
Garmin Base Camp in der Version 4.0.5 (Garmin Basecamp)
alternativ kann auch eine Darstellung mit der Software:
Google Earth erfolgen.
Wer Besitzer einer Garmin Uhr ist kann auch die Darstellung "Online" in Garmin Connect
Garmin Connect, oder "Offline" im Training Center wählen.
Kostenlose Karten für Garmin-Nutzer gibt es reichlich im Internet.
Diese werden in das jeweilige Navi geladen und schon geht's los.
Hilfe dazu gibt es im Internet ausreichend.

Der Vorteil von Karten, die via Basecamp auf dem PC installiert wurden ist bei Nutzung des Garmin Training Center, dass diese dort auch dargestellt werden.
So ist auch bei eigenen Tracks und bei der Planung die Detailtiefe sehr gut.
Die globale Karte die sonst im TC zur Darstellung dient ist mir zu ungenau.

Alle Kartenquellen aufzulisten ist hier sicher nicht notwendig.
Aber einige Quellen sollen als Beispiel genannt werden:
Kowoma kowoma Freizeitkarte auf OSM-Datenbasis für Garmin-GPS
Navigation-Professionell Karten für Garmin Outdoor GPS-Geräte
OpenStreetMap Wiki DE:OSM Map On Garmin/Download - OpenStreetMap Wiki

nach oben

Streckentracks des Eifelcup

Den jeweiligen Track mit einer GPX-fähigen Software öffnen (siehe Hinweis).
Download der GPX-Datei mittels rechtem Mausklick auf den Link.
Scherpenberglauf in Nierfeld GPX-Track vom 23.03.2013
GPX-Track vom 23.03.2014
Der Auftaktlauf im VR-BankNord Eifel-Cup
Ein profilierter Lauf dessen Kulminationspunkt bei km 5,5 erreicht ist.
Auf der zweiten Streckenhälfte geht es auf einem Trail wieder bergab zum Start.
Gute Koordination, richtige Schuhwahl und eine gute Renneinteilung sind das Geheimnis zum Erfolg.
Osterlauf in Leudersdorf GPX-Track vom 01.04.2013
GPX-Track vom 21.04.2014
Der zweite Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup traditionell am Ostermontag
Ein profilierter Lauf in der Vulkaneifel.
Zwei Runden mit stets wechselndem Streckenprofil.
Alle guten Eigenschaften eines Läufers werden hier gefordert.
Bergauflaufen, im flachen Druck machen und begab schnell und koordiniert laufen.
Dazu immer ein frischer Wind, teilweise auch in Böen, ein echter Formtest.
Chlodwiglauf in Zülpich GPX-Track vom 21.04.2013
Der dritte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup und die erste flachere Strecke.
Eine schnelle Strecke mit gutem Teilnehmerfeld um die Römerstadt herum.
Zwei Runden zumeist flach, seit 2012 mit einem sanften Anstieg bei km 4 der Runde.
Hier ist das Läuferfeld erstmals in der Lage sich auf den langen Geraden zu beobachten
und die Renntaktik daran festzumachen.
Gegen Ende jeder Runde gibt es dann das Bad im Jubel der Zuschauer.
Chlodwiglauf in Zülpich GPX-Track vom 29.03.2014
Der dritte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist in 2014 wegen der LaGa mal als zweiter Lauf dran. Außerdem gibt es wegen der LaGa eine Strecke mit nur einer Runde.
Wenn auch die Radfahrer an der Spitze des Feldes einmal mitdenken wird sicher auch die geplante Streck gelaufen.
So wurde zwar eine andere gelaufen, aber mit 9,6 km war auch diese Variante ganz nett.
Bis auf die Steigung hin zur Römerstadt ist es zumeist flach auch um den Neffelsee herum. Lediglich ein sanften Anstieg bei km 8 der Runde ist zu meistern.
Fast die gesamte Strecke bietet dem Läuferfeld die Gelegenheit auf den langen Geraden die Distanzen zum Vordermann zu beobachten und die Renntaktik daran festzumachen.
Das Ziel am Markt macht sich gut und die kurze Schlussrunde durch die Stadt bietet die Chance sich vom Jubel der Zuschauer nochmals motivieren zu lassen.
Citylauf in Gemünd GPX-Track vom 18.05.2013
Der vierte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist der erste Citylauf.
Eine teilweise enge und winkelige Strecke durch Fußgängerzone und entlang der Urft erwartet die Starter. Das Teilnehmerfeld ist bestens besetzt.
Eine kleine und 5 große Runden, es gibt viel Verkehr auf der Strecke, aber die Zuschauer sehen das Fels sehr oft. Die eigene Position im Feld ist allerdings schwer auszumachen, da es kaum Geraden gibt. Dennoch die Zeiten sind recht flott, obwohl ein paar "Wellen" und Brückenquerungen den Rhythmus brechen.
Volkslauf in Marmagen GPX-Track vom 01.06.2013
Der sechste Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist wieder ein profilierter Lauf.
Vom Sportplatz geht es durch den Ort und steil bergab auf Asphalt.
Es folgt eine Runde auf Waldwegen mit einem ersten Anstieg und folgender ebenfalls steiler bergab Passage. Danach ein flacher Abschnitt von ca. 2km, um dann auf Asphalt wieder hinauf zum Ort zu laufen. Richtige Krafteinteilung ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Ziel ist mitten auf dem Rasensportplatz, auf dem man sich feiern lassen darf.
Volkslauf in Kreuzweingarten GPX-Track vom 22.06.2013
Der siebte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist ein profilierter 3-Runden-Lauf.
Vom Start auf dem Sportplatz geht es den Wald zuerst bergauf.
Es gilt nicht zu flott anzulaufen. Nach einem Kilometer wird es flacher,
um dann nach ca. 500m wieder bergab in Richtung Ort zu laufen.
Parallel zum Kloster Maria Rast bringt uns der Weg zu einem kurzen aber knackigen Anstieg.
Danach gilt es das Tempo hoch zu halten um nach einer 90-Grad-Kurve im Ort
wieder in Richtung Sportplatz zu laufen.
Bei drei Runden ist die richtige Renneinteilung der Schlüssel zum Erfolg.
Volkslauf in Mutscheid (Esch) GPX-Track vom 29.06.2013
Der achte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist Lauf auf Forstwegen.
Nach dem Start ist eine erste Steigung mit 20 HM zu laufen. Also nicht zu flott loslaufen.
Nach einem flachen Abschnitt von 2km geht es steil herab, um bei km 5 den tiefsten Punkt der Strecke zu erreichen. Hier beginnt der eigentliche Wettkampf. Denn bis km 7 zieht sich ein Anstieg in Wellen nach oben. Wer sich seine Kraft richtig eingeteilt hat kann auf den folgenden 4km noch so manchen Platz gutmachen. Zur Belohnung geht es die letzten 400m bis zum Ziel bergab, so dass man dem Publikum noch einen lockeren Endspurt zeigen kann.
Volkslauf in Scheven GPX-Track vom 31.08.2013
Der neunte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist auch ein profilierter Lauf.
Von der Grundschule geht es unter der Bundesstraße in eine wellige Runde.
Knackpunkt ist der Anstieg nach km 7. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Danach kann man die letzten beiden Kilometer bis hin zum Schulhof Gas geben und auch noch einen Endspurt vor Publikum absolvieren.
Volkslauf in Kommern GPX-Track vom 20.09.2014
Der zehnte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist wieder profiliert.
Vom Sportplatz aus gilt die Runde durch die Schavener Heide zu absolvieren.
Knackpunkt ist erst einmal der erste Anstieg bei km 1,5. Hier gilt es sein Pulver nicht zu früh zu verschießen. Es folgen 3 flotte Kilometer bergab, um dann nach dem Verpflegungspunkt die zweite Streckenhälfte zu beginnen. Es folgen immer wieder kurze knackige Anstiege bis hin zu km 7. Hier entscheidet sich das Rennen zumeist. Zwischen 7 und dem Schlussanstieg vor km 8 zeigt sich die richtige Renneinteilung. Was folgt sind noch einmal knappe zwei flache Kilometer und der leichte Anstieg zum Sportplatz. Als Belohnung kann dort Publikumswirksam auf der Bahn letzte 300 Meterabschnitt auch mit Endspurt absolviert werden.
Volkslauf in Weilerswist GPX-Track vom 20.10.2013
Der letzte Lauf im VR-BankNord Eifel-Cup ist nur wenig profiliert.
Vom Sportplatz aus gilt es zwei flotte Runden zu absolvieren.
Knackpunkt ist der Schlussanstieg auf dem letzten Kilometer jeder Runde.
Er ist nicht sehr steil, aber er ist lang. Daher gilt es auch hier die Kraft richtig einzuteilen und das zweimal. Als Belohnung kann auf den letzten 50 Metern noch einen Endspurt vor Publikum absolviert werden.

nach oben

Wettkampfstreckentracks nach Alphabet

Den jeweiligen Track mit einer GPX-fähigen Software öffnen (siehe Hinweis).
Download der GPX-Datei mittels rechtem Mausklick auf den Link.
Donatuslauf GPX-Track vom 09.03.2014
Erftstadt hat nicht nur einen Lauf in der Stadt zu bieten, sonder in der Peripherie auch den Donatuslauf. Hier kommt der Landschaftslauf zum tragen. Eine kurzweilige Strecke entlang der Seen mit einer zweiten Streckenhälfte, die ein paar kurze Steigungen hat. Es lohnt sich etwas Kraft zu verwahren. Start und Ziel befinden sich an der Waldorfschule. Catering Dusch und Umkleide sind vorhanden und die Organisation stimmt.
Rodenkirchen HM GPX-Track vom 15.03.2014
Der Lauf Rund und im Forstbotanischen Garten bietet die Gelegenheit eine erste Bestmarke auf der Halbmarathondistanz zu erlaufen. 3 Lange Runde a 6 km und eine kurze von 3 km bieten die Gelegenheit sich auf relativ flachem Terrain auszutoben. Wind kann ein Problem sein, muss es aber nicht. Parken ist immer etwas vom Timing abhängig, sonst wird der Weg zum Start recht lang. Die Organisation stimmt, denn sowohl Voranmelder, als auch Nachmeder werden schnell bearbeitet. Eine echte Zeitmessung mit Chip sorgt für faire Bedingungen, wenngleich der Zieleinlauf Dadurch nicht immer der Ergebnisliste entspricht. Dusche und Umkleide sind zwar ein 200m vom Start entfernt, aber der Weg lohnt sich. Sonst ist alles OpenAir, also auch Wetterabhängig. Detail kann man meinem Bericht von 2012 entnehmen.

nach oben

Marathontracks nach Alphabet

Den jeweiligen Track mit einer GPX-fähigen Software öffnen (siehe Hinweis).
Download der GPX-Datei mittels rechtem Mausklick auf den Link.
Basel-Marathon GPX-Track vom 22.09.2013
Basel wird beim Marathon auf einem Zweirundenkurs durchlaufen. Es gibt in jeder Runde drei Brücken über den Rhein und eine am Zoo, die erklommen werden wollen. Daher sind Bestzeiten hier eher nicht zu erwarten. Aber das sollte nicht weiter hindern, um in Basel zu starten. Die Stadt ist sehenswert, wenn auch der Marathon eher von Stimmungsnestern dominiert wird. Dennoch, die  Aussicht, der Rhein, so wie die Altstadt und die nette Stimmung machen einen Start hier zum Erlebnis. Und die Organisation stimmt.
Bremen-Marathon GPX-Track vom 05.10.2014
Bremen bietet einen abwechslungsreichen Marathon mit Start und Ziel vor dem Rathaus in der malerischen Altstadt. Es gibt zuerst eine kleine Stadtbesichtigung, dann werden ein paar Brücken über die Weser benutzt und eine Runde um den Werdersee folgt. Alles mit Panorama. Es folgt eine Runde durch das Grüne die nach der Querung des Weserwehr endet. Dann folgt ein Abschnitt mit Vorstadtcharakter. Ab km 26 pflügt man durch das große Feld des Halbmarathons. Finaler Abschnitt entlang der Weser und einmal durchs Weserstadion folgen zum Finale und motivieren noch mal. Dann noch einmal in Richtung Altstadt und unter den Augen des Rolands ist das Ziel erreicht. Die Organisation stimmt, die Wege sind kurz.
Dubai-Marathon 2013 GPX-Track vom 25.01.2013
Eine pfeilschnelle Marathonstrecke ohne nennenswerte Höhenmeter. Vom Verlauf zwischen km 9 und 33 etwas eintönig, da ein und die selbe Straße mit zwei Wendepunkten auf und ab gelaufen wird. Positiv sind die gute Stimmung im international besetzten Starterfeld und die vorbildliche Verpflegung. Wegen der ungewohnten Wärme gilt es als Europäer die richtige Renneinteilung zu finden, sonst wird das letzte Drittel manchmal recht lang.
Dubai-Marathon 2014 GPX-Track vom 24.01.2014
Neue Strecke die noch bessere Marathonzeiten bringen soll. Ohne Höhenmeter, fast nur geradeaus mit 2 Wendepunkten. Der Verlauf ist zuweilen etwas eintönig, da ein und die selbe Straße mit zwei Wendepunkten auf und ab gelaufen wird. Positiv ist jedoch die vorbildliche Verpflegung. Wegen der diesmaligen Hitze waren Bestzeiten aber selbst in der Weltspitze nicht machbar. Als Europäer ist noch viel wichtiger die richtige Renneinteilung zu finden, sonst wird das letzte Drittel unendlich lang. Knapp 30 Grad sind auch im Winter zu warm.
Duisburg (Rhein-Ruhr-Marathon) GPX-Track vom 09.06.2013
Zum 30. Jubiläum gibt es die Westdeutsche Marathonmeisterschaft in der ehemaligen Stahlhochburg. Stadtteile, die man eher von Schimanski kennt laden zum Sightseeing ein. Die Strecke quert mehrfach Ruhr und Rhein, also gibt es auch ein paar windanfällige Brücken.
Dennoch erweist sich die Strecke zumeist als windstill und kurzweilig. Ein Highlight ist der Einlauf im Stadion, auch wenn es keine Laufbahn mehr gibt. Profil eher gering.
Hunsrück-Marathon GPX-Track vom 24.08.2014
Auf dem Schinderhannes-Radweg von Emmelshausen nach Simmern. Verkehrsfrei durchgehend auf Asphalt und kaum echte Steigungen. Hier ist der Lauf das Event und der Läufer.
Organisation Stimmung und Strecke machen Spaß. Die letzten 12 Kilometer mit leichtem Gefälle, da macht das letzte Viertel Spaß.
Köln-Marathon GPX-Track vom 13.10.2013
Ein neuer Kurs mit Ziel am Dom, endlich. Viele Kurven, die den normalen Starter aber kaum stören, denn eine Bestzeitenstrecke ist Köln eh nicht. Die Stimmung ist vor allem auf den Ringen und am Zielbereich toll. Teilweise geht es parallel zum Rhein, einige Passagen haben Begegnungsverkehr. Das macht das ganze Vorhaben kurzweilig. Das Verpflegungsdorf ist so gut ausgestattet, dass es zum verweilen verlockt. Anreise mit der Bahn ist zu empfehlen.
Luzern-SwissCityMarathon GPX-Track vom 27.10.2013
Ein neuer Kurs mit Passage durch die Altstadt. Die Stimmung in Luzern ist immer ein Highlight, vor allem im KKL und in der Altstadt. Aber auch die vielen Musikkapellen lassen unterwegs die ca. 100 Höhenmeter pro Runde vergessen. Horw ist ein weiteres Stimmungshighlight. Der Zielbereich des SwissCityMarathon Lucerne im Verkehrshaus ist als absolutes Highlight eh kaum zu toppen. Bei gutem Wetter sollte auf alle Fälle die Passage mit dem Schiff zwischen Bahnhof und Verkehrshaus "erlebt" werden.
Marathon du Vignoble d' Alsace GPX-Track vom 15.06.2014
Karneval im Sommer, oder ein wellig Trip durch die Weinberge des Elsass. Es lohnt sich dabei zu sein Wein und gute Speisen zieren den Weg, aber auch Verpflegungstische mit allem, wes der Marathoni sich ersehnt. Dazu ein gutes Rahmenprogramm. Molsheim ist eine Reise wert.
Mittelrhein-Marathon GPX-Track vom 26.05.2013
GPX-Track vom 18.05.2014
Ein neuer Kurs ohne nennenswerte Höhenmeter. Gelaufen wird parallel zum Rhein, meist auf der B9. Der Weg führt vom Deutschen Eck in Koblenz nach Boppard und nach der dortigen Halbmarathonwende wieder zum Deutschen Eck. Die Aussicht auf diverse Burgen und die Festung Ehrenbreitstein gibt es gratis dazu. Bei gutem Wetter will man das Deutsche Eck gar nicht mehr verlassen. Aussicht auf Mosel und Rhein laden zum verweilen ein.
Monschau-Marathon GPX-Track vom 11.08.2013
GPX-Track vom 10.08.2014
Die Eifeler Traditionsveranstaltung ist immer ein Highlight und ein Muss bei meiner Saison.
Bereits zum zehnten Mal bin ich hier am Start. Aber es ist nie langweilig. Man denkt man kennt alles, aber die Natur kann sich im Laufe der Jahre ganz schön verändern.
Daher gibt es immer etwas neues zu sehen.
Pfälzerwald-Marathon GPX-Track vom 09.12.2012
Park-Firmenlauf GPX-Track vom 13.09.2013
Ein profilierter Marathon, der auch auf der zweiten Streckenhälfte noch einige Steigungen bereithält. Es gilt eine gute Renneinteilung zu finden, zumal es meist recht warm ist.
Rursee-Marathon GPX-Track vom 03.11.2013
Einmal rund um den Rursee. Das bedeutet einige Höhenmeter mit knackigen Steigungen, aber auch sehr viel Abwechslung. Neben der wechselnden Waldlandschaft im herbstlichen Gewand bieten sich auch einige eindrucksvolle Aussichten auf Staumauern und Talsperre. Die Stimmung an der Strecke ist zumeist landschaftlich einsam, aber es gibt auch immer wieder ein paar Stimmungsnester. Der letzte Abschnitt ab km 37 ist nicht zu unterschätzen, ebenso sollte der Schuh sowohl dem felsigen, als auch dem matschigen Untergrund angepasst sein.
Salzburg-Marathon GPX-Track vom 05.05.2013
Ein 2 Runden-Kurs ohne nennenswerte Höhenmeter (16Hm). Die Lauffestspiele bieten viel Abwechslung, auch wenn die Runde zwei Mal gelaufen wird. Erstaunlich viel grün und dazu eindrucksvolle Aussichten auf diverse Schlösser und die Festung. Dazu eine flotte Runde durch die Altstadt, es ist für jeden etwas dabei. Fazit: Es lohnt sich den Trip nach Salzburg einmal auf sich zu nehmen. Stimmung und Strecke an der Mozartstadt danken es jedem.

nach oben

Ultras und Trails

Den jeweiligen Track mit einer GPX-fähigen Software öffnen (siehe Hinweis).
Download der GPX-Datei mittels rechtem Mausklick auf den Link.
Mutscheid-Mountain-Man GPX-Track von 2012
Der Mutscheid Mountain Man ist eine anspruchsvolle Strecke von 19,4km.
Sie erfordert einige Lauferfahrung, um schnell bewältigt zu werden.
Sie ist die letzte Wettkampfstrecke des Eifel-Ahr-Bergcups.
Entlang der Ahr bis zum Rhein GPX-Track von 2012
Die Ahr, ein idealer Wegbegleiter von der Quelle bis zur Mündung.
Denn Wasser fließt stets bergab, also trotz einiger Wellen, es geht hinunter.
Ideal zum Einstieg in die Marathon, oder Ultraszene.
An einem Tag, in 2 oder 3 Tagen 76,8km laufen, oder per Rad fahren.
Entlang der Ahr geht es von Quelle in Blankenheim auf der ehemaligen Bahntrasse durch das noch enge Tal in Richtung Schuld. Kurz vor Schuld der einzige Abschnitt, den man noch auf der Straße laufen muss, aber das legt sich bald (Radweg ist im Bau).
Ab Schuld folgt man wieder auf der ehemaligen Ahrtalbahnstrecke bis Altenahr.
Durch die Weltbekannten Weinbaugebiete folgt man der meanderförmig dahinfließenden Ahr.
Entlang der Schieferberge und parallel zum Rotweinwanderweg und dem Ahrsteig laufen wir bis nach Neuenahr. Dann weitet sich das Tal und entlang des mondänen Bad Neuenahr geht es flach unter der A61 hindurch bis nach Kripp.
Als Belohnung kann man noch einen Blick auf den Rhein mit nach Hause nehmen
und mit einem Koffer voller Erlebnisse den Heimweg antreten.
PS: Unterwegs bietet sich immer die Gelegenheit einzukehren, oder auch eine Weinprobe zu machen (Dann werden die Etappen sicherlich kurz sein, aber das Erlebnis bleibt)

nach oben

Trainingstracks

Den jeweiligen Track mit einer GPX-fähigen Software öffnen (siehe Hinweis).
Download der GPX-Datei mittels rechtem Mausklick auf den Link.
Hardtburg(Runde) GPX-Track Die Hardt-Runde 12km
Eine 9,5km- Runde, die alles bietet, was ein guter Trainingslauf erfordert.
Wechselnder Belag, Kurven, Ecken, Bergauf- und Bergab-Passagen.
DIE HARDT, das ist das Motto, Nomen est Omen
Steinbach-Iversheim-Arloff-Steinbach(Runde) GPX-Track MittwochWinterRunde 12km
Eine 15km- Runde, die auch im Winter in Dunkelheit gut gelaufen werden kann.
Als Bonbon dient am Ende die 3km-Runde um die Steinbach, hier gilt es Tempo zu machen.
PowerRun_Euskirchen-Michelsberg GPX-Track Town-to-Hill16,2km mit 500Hm
Ein echter Eignungstest: Bergläufer, oder nicht?
Warmlaufen von Euskirchen via Rheder, Kreuzweingarten und Kirspenich.
Ab dem Parkplatz Eichelkamp gibt es dann Steigung bis zum Decke Tönnes, kurzes Flachstück zum verschnaufen und dann hoch zum Michelsberg.
Als Lohn gibt es neben brennenden Oberschenkeln vom Eifelblick eine grandiose Aussicht.

nach oben